Griechische Inseln
 Reiseangebote: alle Angebote mit Frühstück mit Halbpension mit all inclusive

Suche...


Griechische Inseln Themen

Griechische Inseln Seiten

Korfu

Die Insel ionische Insel Korfu wird auf Grund ihrer üppigen, ursprünglichen Vegetation auch die „Grüne Insel“ genannt. Sie ist die zweitgrößte der Ionischen Inseln, und liegt im nördlichen Teil des Ionischen Meeres kurz vor der albanischen Küste. Die Inselhauptstadt nennt sich ebenfalls Korfu, bzw. in der Landessprache Kerkyra.

Korfu - Region um PaleokastritsaAls Ferieninsel ist Korfu sowohl bei Pauschaltouristen, als auch für individuelle Urlaubstouren sehr beliebt. In der Haupt-Reisesaison wird der internationale Flughafen von Korfu von zahlreichen deutschen Flughäfen aus direkt angeflogen. Ebenfalls möglich ist die Anreise mit einer Fähre vom Festland Italiens aus. Der größte Hafen befindet sich etwa 8 Kilometer von der Hauptstadt Korfu entfernt und wird regelmäßig von Fähren sowie Kreuzfahrt- und Ausflugschiffen angelaufen.

Korfu Historisches

Ursprünglich war die Insel Korfu ein Teil des griechischen Festlandes, bis sie vor etwa 9000 Jahren durch das Ansteigen der Meeresspiegel von diesem getrennt wurde. Im achten Jahrhundert v. Chr. wurde die Insel zum ersten Mal besiedelt und begann sich fortan aufgrund ihrer exponierten Lage in der Straße von Otranto zu einem Haupt-Stützpunkt der Flotte Griechenlands zu entwickeln.


Zwischenzeitlich entbrannten immer wieder blutige Schlachten zwischen den Bewohnern Korfus, und denen des griechischen Festlandes. Die Unabhängigkeit der Insel Korfu war wiederholt bedroht, da sie als strategisch wichtiger Ort des Öfteren von Abenteurern und Piraten überfallen wurde. Zeitweise wurde Korfu als Ausgangsbasis der Piraten für die Raubzüge gegen römische Handelsschiffe benutzt. Später prägten dann die Kriege mit den Türken die Entwicklung der Insel. Ende des 16. Jahrhunderts gelang es den Türken, die Insel Korfu zu erobern, und die Inselhauptstadt zu besetzen. Erst im Jahre 1716 konnte die Besetzung aufgehoben werden und die Insel gelangte in den Besitz der Republik Venedig. Danach folgten Zeiten, in denen Korfu abwechselnd zu Frankreich und Russland gehörte. Die wechselhafte Geschichte ging weiter, und erst 1864 wurde Korfu zu einem Teil Griechenlands, welches es heute, nach kurzen Zwischenfällen im Ersten und Zweiten Weltkrieg, immer noch ist.

Seit 1982 verwaltet sich Korfu selbst, davor befand sich die Verwaltung auf dem griechischen Festland. Es gibt fast 600 Kirchen auf der Insel, dazu einige Klöster. Die Bevölkerung besteht zum allergrößten Teil aus Anhängern der griechisch-orthodoxen Religion. Der Schutzpatron der Insel ist der Heilige Spyridon - dessen Gebeine in der Aios Spyridonas - einer nach ihm benannten Kirche in der Inselhauptstadt Korfu - aufbewahrt werden. Es finden jedes Jahr mehrere Prozessionen zu Ehren dieses Schutzpatrons statt.

Korfu Touristisches

In den sechziger Jahren begann sich der Massentourismus auf der Insel Korfu zu etablieren. Der damit verbundene finanzielle Aufschwung bewirkte, dass der seit dem Zweiten Weltkrieg immer weiter fortschreitende Verfall Korfus aufgehalten werden konnte, und bereits verfallene Bauten in ihrer ursprünglichen Pracht wieder neu aufgebaut werden konnten. Heute zählt die Insel Korfu zu den wohlhabenden Regionen Griechenlands, und bietet auch anspruchsvollen Touristen alles was diese von einem modernen und weltoffenen Ferienziel erwarten. Korfu hat sowohl kulturell, als auch im Bereich Freizeit und Erholung einiges zu bieten. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Korfu möchten wir Ihnen im Folgenden vorstellen:

Die Hauptstadt Kerkyra (beziehungsweise Korfu-Stadt) beeindruckt mit ihrer Architektur im venezianischen Stil. In der Altstadt finden Sie malerische Gassen, welche zahlreiche Geschäfte, Restaurants, Bars und Cafes beherbergen. Sehenswert ist ebenfalls das Rathaus - ein großer Renaissancebau, der früher als Theater genutzt wurde.

Ebenfalls einen Besuch wert ist auch die „Neue Festung“ in Korfu Stadt, welche im 16. Jahrhundert auf einem Hügel vor der Stadt errichtet wurde. Während der türkischen Belagerung war sie der einzige Ort, der lange Zeit den Eroberungsversuchen standhielt.

Das Achillion auf korfuWeitere lohnenswerte Ausflugsziele auf Korfu sind das „Sisi Schloss“ - in der Landessprache Archilleon genannt - , das Kloster Pontikonissi auf der so genannten Mäuseinsel, das Kloster von Paleokastritsa sowie das älteste Dorf der Insel Korfu namens Palaia Peritheia. Für Erholungswillige bietet sich der wunderschöne Strand von Glyfada zum Baden an, außerdem befinden sich auf Korfu mehrere große Waterparks – z.B. das Aqualand in Zentralkorfu in der Nähe der Hauptstadt oder der Sidari Waterpark und das Hydropolis ganz im Norden von Korfu. Hier kommen vor allen Dingen Familien mit Kindern voll auf ihre Kosten.

Anhängern des Tauchsports bietet die Tauchbasis Korfu Diving in Paleokastritsa einen ersklassigen Anlaufpunkt. Tauchen auf Korfu - seit über 40 Jahren ohne einen einzigen Unfall. Das Team um Rolf Weyler legt auf Sicherheit größten Wert - ebenso auf umweltgerechtes Tauchen. Die schönen Tauchgründe sollen ja späteren Tauchern erhalten bleiben.

Ob Pauschalurlaub oder individuell geplante Tour - Korfu bietet für jeden Anspruch die richtigen Unterkünfte. Neben Hotels in allen Komfort- und Preisklassen stehen für Korfu Urlauber mit schmalerem Geldbeutel auch zahlreiche Pensionen und Campingplätze zur Auswahl.

Mehr Lesen über Korfu auf: www.korfu-ratgeber.de & www.korfu-4u.de